Feuerlöscher sind ein wichtiges Mittel um einen Entstehungsbrand einzudämmen und größere Schäden zu vermeiden. Darum haben wir hier einige einfache aber wichtige Hinweise für den richtigen und sicheren Umgang mit Feuerlöschern. 

 Abb. 1 Richtige Verwendung von Feuerlöschern

Bei der Verwendung von Feuerlöschern ist noch zu beachten, dass es verschiedene Arten gibt:

·         Nasslöscher: Diese Löscher sind mit Wasser gefüllt und eignen sich bei Bränden von festen Stoffen (z.B. Holz).

·         Schaumlöscher: Bei dieser Art von Löscher wird Schaum als Löschmittel eingesetzt, mit diesen Löschern kann man feste, aber auch flüssige Stoffe (z.B. Benzin) löschen.

·         Trockenlöscher: Hierbei wird ein Pulver eingesetzt, welches bei Bränden von flüssigen, gasförmigen (z.B. Propan) oder auch festen Stoffen genützt werden kann. Bei der Benützung von Pulverlöschern ist zu beachten, dass es in geschlossenen Räumen zu erheblich Sichtbehinderung kommt, zudem können durch das Pulver in manchen Fällen größere Schäden wie durch das Feuer entstehen.

·         CO2-Löscher: Hierbei wird das Gas Kohlenstoffdioxid als Löschmittel benutzt, damit können Brände von Flüssigkeiten gelöscht werden. Es bestehen aber auch Gefahren bei der Nutzung solcher Löscher: In geschlossenen Räumen kann es durch das CO2 zu Erstickungsgefahr kommen, also nach der Benützung Fenster öffnen. Zudem besteht Erfrierungsgefahr, da das Gas mit einer Temperatur von ca. -70°C austritt.

 

 

 

 

 

 

 

Abb.1: BMI: http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Zivilschutz/schutz/ratgeber/files/013_Brandschutzratgeber_Tafeln.pdf; Stand 30.03.2017